Pressemitteilung

Land fördert Sanierung von Sporthallen

225.000 Euro fließen in den Kreis Tübingen für Hallen in Ammerbuch und Kusterdingen

STUTTGART / TÜBINGEN. Zwei Kommunen im Kreis Tübingen bekommen dieses Jahr Geld vom Land, um ihre Turnhallen zu sanieren: Zugesagt wurden 113.300 Euro für die Sanierung der Sporthalle im Ammerbucher Ortsteil Pfäffingen. Außerdem sollen 108.000 Euro nach Kusterdingen gehen, wo die Turn- und Festhalle saniert wird. Das Geld stammt aus dem Landesförderprogramm für Sportstättenbau.

„Das Förderprogramm hilft gezielt den Vereinen vor Ort, indem gute Bedingungen geschaffen werden für ihren Trainings- und Spielbetrieb, für Kinder und Erwachsene“, sagt der Tübinger Landtagsabgeordnete Daniel Lede Abal von den Grünen. „Zugleich kommt es der heimischen Bauwirtschaft zugute.“ Insgesamt 111 kommunale Bauprojekte stehen fürs Jahr 2020 auf der Förderliste des Landes, rund 17,5 Millionen Zuschüsse werden an sie verteilt. Darauf haben sich das Kultusministerium, die Regierungspräsidien, die kommunalen Landesverbände und die drei baden-württembergischen Sportbünde nun verständigt. Die Zuschüsse sind an die Voraussetzung gebunden, dass die Sportstätten vielfältig genutzt werden können. Die Hallen und Anlagen sollen sowohl für den Sportunterricht als auch für den Übungs- und Wettkampfbetreib von Sportvereinen geeignet sein.

Zurück