Wahlkreis Tübingen

Herausforderungen für den Obst-Anbau

 

Der Grünen-Abgeordnete Daniel Lede Abal lädt ein: Am 20. August kann man das Bioland-
Obstgut Bläsiberg bei Tübingen besichtigen und erfahren, was sich dort derzeit verändert

Wie wirkt sich der Klimawandel auf den Obst-Anbau in der Region aus? Ein Thema, das
der Tübinger Landtagsabgeordnete Daniel Lede Abal von den Grünen diese Woche ergründet. Alle
Interessierten sind herzlich eingeladen, sich davon auch selbst ein Bild zu machen:

Am Dienstag, 20. August, trifft man sich dafür am Obstgut Bläsiberg südlich von Tübingen.
Um 16 Uhr geht es am Obstgut los.

Geschäftsführer Stefan Grüter führt den Abgeordneten und die Gäste durch den Betrieb
und zeigt an verschiedenen Stationen, wie das Klima der vergangenen Jahre den Obstbauern das Leben schwer gemacht hat.

Es geht auch um Lösungswege: Wie schützen sich Obstbauern gegen Hagel, der binnen Minuten
die Ernte vernichten und Existenzen gefährden kann?
Was kann man, wenn man einen ökologischen Ansatz verfolgt, gegen die Trockenheit tun?

Die Teilnahme kostet nichts. Empfohlen wird festes Schuhwerk und bei Bedarf auch Sonnen- oder
Regenschutz. Das Obstgut Bläsiberg mit Hofladen liegt südlich von Tübingen. Wer mit dem Fahrrad
oder Auto Richtung Hechingen fährt, biegt etwa 500 Meter nach dem Sudhaus nach links ab und
fährt den Berg hinauf, etwa 500 Meter sind das noch. Die Buslinie 5 hält in der Gartenstadt im
Nelkenweg, von dort aus sind es etwa 20 Minuten zu Fuß. Bei schlechtem Wetter bleibt die Gruppe
auf dem Obstgut.

Der Termin ist Teil einer Veranstaltungsreihe von Daniel Lede Abal: Wo und wie merkt man in der
Region Tübingen, dass der Klimawandel hier bereits Realität ist und deutliche Spuren hinterlässt?
Dazu ist der Abgeordnete unterwegs im Wald und auf dem Feld, zwischen Obstbäumen und
Rebstöcken.

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an das (in der Regel vormittags besetzte) Wahlkreis-Büro von
Daniel Lede Abal, 07071/889 5123, daniel.ledeabal.wk@gruene.landtag-bw.de

Zurück