Pressemitteilungen

Gebühren für Kita sollen erneut übernommen werden. Daniel Lede Abal (Grüne): „Unbürokratische Hilfe – sehr gut!“

Zur Umfrage des Schwäbischen Tagblatts vom 02.12.2020 bezüglich der B27 OU Ofterdingen erklären Chris Kühn MdB, Daniel Lede Abal MdL und Thomas Poreski MdL:

Tübinger Projekt „Gute Chancen für alle Kinder 2.0“ bekommt knapp 80.000 Euro. Insgesamt etwa 625.000 Euro werden vom baden-württembergischen Sozialministerium an neun Projekte im Land verteilt, die vor Ort gegen Kinderarmut kämpfen.

Der Bürgerentscheid über die Innenstadtstrecke der Regionalstadtbahn kommt näher. Prompt wird die Debatte schärfer. Ich sage gleich und sehr deutlich: Ich will, dass die Innenstadtstrecke gebaut wird.

Das baden-württembergische Ministerium für Ländlichen Raum unterstützt ein Projekt in Hemmendorf: Das neue Erzählcafé im Rottenburger Stadtteil wird mit 11.670 Euro gefördert. Hinter dem Projekt steht der Kultur- und Förderverein Hemmendorf. Der Landtagsabgeordnete Daniel Lede Abal gratuliert und wünscht kreative Stunden.

Zum insgesamt 22. Mal vergibt die MFG Filmförderung Baden-Württemberg die Programmpreise. Damit ausgezeichnet werden mittelständische gewerbliche Kinos für besonders wertvolle Kinoprogrammarbeit. Vier Tübinger Kinobetriebe sowie je einer aus Rottenburg und Mössingen bekommen etwas ab. Das ist in Zeiten von Corona eine sehr wichtige finanzielle Stütze.

Das neue Jugendzentrum in Lustnau wird mit öffentlichen Geldern bezuschusst und bekommt 48.560 Euro. Die Gelder  stammen aus dem Topf des Investitionspakts „Soziale Integration im Quartier“, ein Sonderprogramm zur Städtebauförderung, das mit Geldern von Bund und Land gemeinsam finanziert wird. Bewilligt wurde der Zuschuss vom baden-württembergischen Wirtschaftsministerium.

Das Land fördert während der Corona-Pandemie auch Kultureinrichtungen. Nun wurde bekannt, an wen jetzt bei einer zweiten Förderrunde die Gelder gehen. Vier Tübinger Einrichtungen sind dabei: das Institut Culturel Franco-Allemand, das Sudhaus, das freie Theater GOBELIN und der Verein Vielklang. „Sie zeigen vorbildlich, wie Kunst und Kultur auch unter schwierigen Bedingungen stattfinden können“, sagt der Tübinger Landtagsabgeordnete Daniel Lede Abal von den Grünen.

Die Bilder aus Moria sind schlimm, nicht erst, seitdem es gebrannt hat. Wo sollen die Menschen jetzt hin? 1500 oder auch 2500 Menschen zu helfen, damit ist es auch nicht getan. Nach wie vor sitzen in südeuropäischen Ländern zehntausende Menschen fest, die laut europäischem Asylrecht innerhalb Europas weiterverteilt werden müssten – aber das geschieht seit Jahren nicht. Eine verlogene Nummer.

Monat vor | Monat zurück