Pressemitteilung

Umweltpreis für Metzgerei Egeler: Wenn Tiere und Umwelt gut behandelt werden, schmeckt es gleich noch besser

Die Ammertäler Metzgerei Egeler aus Ammerbuch-Reusten hat den baden-württembergischen Umweltpreis in der Kategorie Handwerk erhalten. Dazu gratuliert der Abgeordnete für den Wahlkreis Tübingen, Daniel Lede Abal, ganz herzlich.

„Die Ammertäler Metzgerei Egeler leistet außergewöhnliches!“ So der Tübinger Abgeordnete Lede Abal. „Die lokal produzierten Köstlichkeiten der Metzgerei Egeler sind ein Gaumenschmaus - davon kann sich jede und jeder selbst überzeugen. Aber auch hinter der Theke, bei der Herstellung der Waren, passiert Erstaunliches. Der Strom kommt zu 96 Prozent aus der eigenen Solaranlage und durch ein ausgeklügeltes System spart der Betrieb zum Beispiel bei der Herstellung von Saitenwürsten 90 Prozent Wasser ein“ würdigt Daniel Lede Abal die Bemühungen der Metzgerei.

„Mich freut, dass die Metzgerei Egeler zeigt, dass der Umwelt- und Klimaschutz im Metzgerhandwerk eine große Rolle spielen können. Sie ist damit Vorbild für eine ganze Handwerksbranche. Mir selbst macht das Kochen mehr Spaß und es schmeckt mir auch besser, wenn die Tiere und die Umwelt gut behandelt werden. Von daher auch ganz persönlich: Herzlichen Glückwunsch!“ Wünscht Daniel Lede Abal zum Erhalt des Umweltpreises des Landes Baden-Württemberg.

Zurück