Pressemitteilung

Pressemitteilung: Glückwunsch: Land fördert 4 Projekte des bürgerschaftlichen Engagements mit insgesamt 84.677 Euro in Tübingen

Baden-Württemberg ist das Land des ehrenamtlichen Engagements. Das beweist einmal mehr die große Resonanz auf die im August gestartete Ausschreibung „Engagiert in BW“ des Ministeriums für Soziales und Integration. Von 35 geförderten Projekten kommen 4 aus dem Landkreis Tübingen. Damit ist Tübingen der Landkreis in Baden-Württemberg mit den meisten geförderten Projekten.

Daniel Lede Abal, Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Tübingen, gratuliert den Initiativen:

In Tübingen ist viel los, wenn es um das bürgerschaftliche Engagement geht. Bei uns im Landkreis setzen sich die Menschen füreinander ein, sie gestalten die Gesellschaft von unten und sie stärken damit Demokratie und den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Das macht mich froh und stolz! Ich gratuliere allen geförderten Projekten sehr herzlich!“

 

Ziel von „Engagiert in BW“ ist es unter anderem, Menschen mit Migrationshintergrund und andere bislang unterrepräsentierte Gruppen zu fördern und zur Beteiligung an der Gesellschaft zu animieren.

Daniel Lede Abal ist gespannt, wie die Projekte die Region weiter gestalten werden. „Alle geförderten Projekte haben das Potenzial für wirkliche Verbesserungen in unserem Landkreis zu sorgen! Ich bin zum Beispiel gespannt, wie das Projekt »Doing Heimat« ein Verständnis von Heimat erarbeiten wird, in dem sich Geflüchteten Menschen zuhause fühlen können.“

 

Mit „Engagiert in BW“ werden durch Qualifikationsangebote auch ehrenamtliche Helfer*innen gestärkt.

Für Daniel Lede Abal ist diese Dimension des Programms wichtig: „Die Ehrenamtlichen in Tübingen sind die Graswurzelarbeiter*innen der Demokratie. Ihnen müssen wir den Rücken stärken, denn sie sorgen dafür, dass unsere Gesellschaft offen und belastbar bleibt. Wir verdanken den ehrenamtlich Engagierten sehr viel.“

 Ergänzende Informationen:

Das Programm Engagiert in BW knüpft an das Landesprogramm „Integration durch Bürgerschaftliches Engagement und Zivilgesellschaft“ an und ist Teil der Engagementstrategie Baden-Württemberg. Die einzelnen Projekte werden mit Beträgen in Höhe von rund 10.000 bis 25.000 Euro gefördert.

Die 4 geförderten Projekte aus Tübingen:

KulturGUT e.V. Tübingen

  • »Doing Heimat« — sich Heimat erschaffen, Heimat begreifbar machen (insbes. für geflüchtete Menschen). Inhaltlich soll von einer kulturgeschichtlichen und erinnerungskulturellen Erschließung der Landschaft ausgegangen werden.
  • Gefördert mit 25.000,00 €

 Internationaler Bund - Tübingen   

  • Das Projekt spricht Ehrenamtliche an, die bislang im Bereich Sprache für Personen mit Migrationshintergrund oder Fluchterfahrung tätig waren und die ihr Engagement für diesen Personenkreis dauerhaft fortführen möchten z. B. als Paten.        
  • Gefördert mit 24.677,11 €

 Stadt Rottenburg    

  • lm Rahmen einer Qualifizierung, soll die Zusammenarbeit zwischen Ehrenamt und Hauptamt verbessert werden. 
  • Gefördert mit 10.000,00 €

Wissenschaftsladen Tübingen e. V.           

  • Im Eco Lab sollen Bürger als ehrenamtliche Bürgerforscher*nnen gewonnen werden, um abstrakte Umwelt-themen konkret sichtbar zu machen („Citizen Science“).            
  • Gefördert mit 25.000,00 €

Zurück