Pressemitteilung

Regierung macht wichtigen Schritt, um Analphabetismus aus der Tabuzone zu holen

Die Grün geführte Landesregierung hat Maßnahmen beschlossenen zur Förderung der Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener. Dazu erklärt Andrea Bogner-Unden, Sprecherin für Weiter- und Erwachsenenbildung der Grüne Landtagsfraktion:

„Die Einrichtung der Grundbildungszentren sowie der Ausbau von Kursangeboten zur Alphabetisierung ist ein wichtiger Schritt des Landes, um das Thema Analphabetismus aus der Tabuzone zu holen. Die Grundbildung und Alphabetisierung ist eines der am meisten unterschätzten Themen im Bildungsbereich. In Deutschland gelten ca. 7,5 Mio. Erwachsene als funktionale Analphabeten, darunter circa eine Million in Baden-Württemberg. Die Wissens- und Informationsgesellschaft stellt immer höhere Anforderungen an jeden Einzelnen, an die Bildungsinstitutionen und an die Wirtschaft. Für Menschen, die nicht richtig lesen und schreiben können, besteht die Gefahr, dass sie im digitalen Zeitalter von der Teilhabe am sozialen, beruflichen, ökonomischen und kulturellen Leben abgehängt werden. Deshalb wollen wir Betroffene auf dem Weg zum Erfolg und Teilhabe in Beruf und Gesellschaft intensiv unterstützen und Barrieren abbauen.“

Hier gibt es mehr Informationen der Landesregierung.

Zurück