Pressemitteilungen

Innenstadthandel

Es wird echt eng – für viele, die in unseren Zentren kleine und größere Läden betreiben. Unserem Einzelhandel setzt die Pandemie schlimm zu. Da sterben Träume und gute Ideen. Es gibt bittere Brüche in Biografien. Die Innenstädte werden sich verändern, mehr als uns allen lieb sein kann.
Wir Grünen wollen das aufhalten, den Einzelhandel stärken, die Innenstädte lebendig halten. Im März ist Landtagswahl. Damit wir danach möglichst schnell starten können, haben wir bereits ein Konzept für die Innenstädte in der Schublade. Was planen wir?

1. Das Leben in den Innenstädten ankurbeln, sobald es geht. Breite Werbekampagnen sollen den Start begleiten – die wir als Land zusammen mit den Kommunen fördern.

2. Die Digitalisierung im Einzelhandel unterstützen – mit darauf zugeschnittenen Fördermitteln. Gezielt so, dass niemand sich von großen Plattformen des Onlinehandels abhängig machen muss. Wir wollen die Förderung für lokale Online-Marktplätze landesweit ausweiten.

3. Die großen Plattformen müssen endlich gerecht besteuert werden. Dafür ist nicht das Land zuständig – wir werden es von der Bundesregierung einfordern.

4. Noch mehr Förderung für Städtebau. Wir wollen den Werkzeugkoffer der Förderpolitik besser bestücken, es geht um Management-Konzepte, ökonomische Instrumente und Flächenpolitik. Dafür braucht es Geld und Rechtssicherheit.

5. Die Städte noch einladender gestalten. Denn Flanieren bringt Frequenz: Wo es schön ist, wo man gern ist, da sind Menschen, da ist Kundschaft. Wir Grünen wollen Innenstädte und Dorfkerne noch lebenswerter machen, wir wollen Sitz- und Liegegelegenheiten, Spielangebote, Begrünung, freie Flächen. Damit Menschen kommen, bleiben, miteinander reden. Straßen und Plätze sollen zum Lebensraum für alle werden. Hierfür brauchen wir viele gute Ideen und kreative Konzepte, und genau diese werden wir voranbringen: Unser erklärtes Ziel ist es, bis 2030 insgesamt 1500 zusätzliche lebendige und verkehrsberuhigte Orts- und Quartiersmitten zu schaffen.

Und wie kommen die Menschen ins Zentrum? Wir brauchen ein gutes Netz öffentlicher Verkehrsmittel, gute Takte, attraktive Preise – mir wäre kostenloser Nahverkehr am liebsten. Dafür mache ich mich stark. Dafür und für die Regionalstadtbahn mitsamt der Tübinger Innenstadtstrecke. Denn davon haben alle was, die Menschen und das Klima.

Zurück