Bürgerrechte & Innere Sicherheit

Sieg für die Pressefreiheit

Die Wochenzeitung «Kontext» siegt vor Gericht im Streit um Berichte zu rassistischen Chats. Dazu der Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen Landtagsfraktion Uli Sckerl:

„Wir gratulieren der Zeitschrift Kontext und freuen uns über diesen wichtigen Sieg für die Presse- und Meinungsfreiheit. Den Kontext-Redakteurinnen und -Redakteuren zollen wir unseren größten Respekt: Sie haben nicht nur akribisch in Chat-Protokollen recherchiert und konnten zweifelsfrei die blutrünstigen und frauenverachtenden Gewaltphantasien eines AfD-Mitarbeiters belegen, der aus der Neonazi-Szene kommt. Sie haben sich zudem nicht einschüchtern lassen. Wir erwarten, dass Baum und Merz nun die Konsequenzen ziehen. Mitarbeiter, die öffentlich ihre widerlichen und sexistischen Gewaltphantasien äußern, haben im Landtag nichts zu suchen.“

Zurück