News

Die Europäische Flüchtlingspolitik und Corona

Die Lage von geflüchteten Menschen im Mittelmeerraum ist katastrophal, vor allem auf den griechischen Inseln. Mit Corona kam eine neue Bedrohung hinzu. Die private Seenotrettung steht weiterhin unter enormem Beschuss. Europa bekleckert sich an seinen Außengrenzen wahrlich nicht mit Ruhm.

Was muss sich in der Flüchtlingspolitik Europas ändern? Welchen Einfluss hat Corona? Was können wir hier in Baden-Württemberg tun?

Diese Fragen will ich klären und zugleich auch ein besseres Bild von der Lage in den Camps erhalten. Darum freue ich mich sehr, Erik Marquardt als meinen Gesprächspartner begrüßen zu dürfen.

Erik ist Mitglied des Europäischen Parlaments. Seine thematischen Schwerpunkte sind Flucht, Migration und Menschenrechte. Immer wieder reist er entlang von Fluchtrouten und berichtet über die Zustände dort. Er ist außerdem Initiator der Kampagne #leavenoonebehind, die unter anderem fordert, dass alle Menschen aus den überfüllten Lagern an der EU-Außengrenze sofort evakuiert werden sollen.

Der Termin mit Erik ist ein Online-Seminar Am 18. Juni geht es um 19.30 Uhr los. Der Seminar-Raum ist ab 19.20 Uhr offen.

Wir freuen uns, wenn Sie Fragen und Anregungen zu unseren Themen haben. Wenn’s geht, schicken Sie uns diese bitte schon vorab an ledeabal.wk@gruene.landtag-bw.de.

Sie können sich unter folgendem Link anmelden:
https://attendee.gotowebinar.com/register/3866484723726703875


Ich freu mich auf einen gemeinsamen Abend mit Ihnen und Erik!

Herzliche Grüße

Daniel Lede Abal

Zurück