Aktuelles

Testergebnisse der an Schulen gelieferten Masken des Typs „Ryzur“ liegen vor

Pressemitteilung aus dem Ministerium für Soziales und Integration vom 21.01.2021

Getestete Masken entsprechen den FFP2-Qulitätsstandards und sind für den dortigen Einsatz gut geeignet

In den vergangenen Wochen wurde die Qualität der vom Land an die Schulen gelieferten Masken des Typs „Ryzur“ angezweifelt. Auch in der Lehrerschaft hat dies für Verunsicherung gesorgt, unter anderem auch durch Messungen des Philologenverbands, wonach die Masken nur eine Filtrationsleistung von 85 Prozent hätten. Das Ministerium für Soziales und Integration hat deshalb eine umfassende Prüfung der Masken bei der DEKRA in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse liegen nun vor.

„Das Ergebnis der Prüfung durch die DEKRA hat die Messungen des Philologenverbands nicht bestätigt“, sagte Gesundheitsminister Manne Lucha am Donnerstag (21. Januar) in Stuttgart. „Alle jetzt von der DEKRA getesteten Masken sind für den Einsatz an Schulen gut geeignet. Zum Teil wurden Filtrationsleistungen bei der Anwendung der Prüfmethode für FFP2 (DIN EN 149:2001) von über 99 Prozent gemessen. Lediglich bei einer Maske lag eine geringfügige Unterschreitung von 0,09 Prozent der nach der FFP2 Norm geforderten Mindestleistung von 94 Prozent vor.“

Den kompletten Prüfbericht zur Testung der Ryzur-Masken finden Sie auch unter https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-sm/intern/downloads/Anhang_PM/342168200-LaborberichtRyzur_MSI-BW.PDF

Zurück