Aktuelles

nline-Vortrag: „Verschwörungsmythen in Corona-Zeiten“ mit Dr. Michael Blume


In Krisenzeiten haben Verschwörungsmythen Konjunktur. Einzelne oder Gruppen werden zu Sündenböcken für negative Entwicklungen erklärt. Die Gerüchteküche wird im Netz angeheizt. Hier finden noch so abstruse, meist anonyme Unterstellungen und Schuldzuschreibungen eifrige, teils fanatische Follower. Die Corona-Krise leistet einer solchen Mythenbildung Vorschub. Unterstellt wird, das Virus sei von Mächtigen in Umlauf gesetzt worden, um die Welt zu unterjochen. Die Schutzmaßnahmen werden als Mittel der Manipulation und Freiheitsberaubung  bezeichnet. Besorgniserregend ist, wie überlieferte antisemitische Stereotopyen sich regelmäßig in die wild wuchernden Debatten mischen. Der Referent Dr. Michael Blume ist Beauftragter der Landesregierung gegen Antisemitismus und Experte für Verschwörungsmythen. Gabriele Zull, die Oberbürgermeisterin der Stadt Fellbach, führt in den Abend ein.

Der Online-Zugang (https://youtu.be/ArUk1NNeByk oder via www.fellbach.de) steht am 28. Januar ab 19 Uhr allen Interessierten frei zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Im Chat ist es möglich, Fragen zu stellen.
Anschließend steht der Vortrag auf den Webseiten der Stadt Fellbach (www.fellbach.de), der Kulturgemeinschaft Fellbach (www.kulturgemeinschaft-fellbach.de) und der LpB Baden-Württemberg (www.lpb-bw.de).

Termin: Donnerstag, 28. Januar 2021, 19.00 Uhr
Link: https://youtu.be/ArUk1NNeByk oder via www.fellbach.de
Veranstalter: Stadt Fellbach, Kulturgemeinschaft Fellbach, LpB Baden-Württemberg

Zurück